Logo Hannoversche Werkstätten
Hintergrund wählen: schwarzer Hintergrund weisser Hintergrund

Freiwillige vor!

Ihr Engagement ist für uns unbezahlbar!

Wenn Sie sich freiwillig bei uns engagieren, dann schenken Sie uns Ihre Zeit, Ihre Ideen, Ihre Solidarität. Sie schaffen mit Ihrer Tätigkeit eine Verbindung zur Welt der „Nichtbehinderten“ – ein wichtiger Schritt für ein Umdenken der Gesellschaft hin zu mehr Teilhabe behinderter Menschen.

Als ehrenamtliche Mitarbeiter ergänzen Sie unsere bezahlte, hauptamtliche Arbeit. Sie bereichern unser Angebot dort, wo wir es nicht können. Oft helfen Sie uns mit Ihrem Blick von außen, die Interessen behinderter Menschen neu zu entdecken.

Wir suchen Sie

Wir suchen ehrenamtliche Helfer für viele verschiedene Projekte. Da ist für jeden etwas dabei: Ob jung oder alt, eher handwerklich oder lieber kulturell engagiert, ob spontan oder regelmäßig. Beachten Sie unsere wechselnden Engagementangebote.

Wir bieten Ihnen

  • Einarbeitung in Ihre Aufgaben, Begleitung und Möglichkeit zum Austausch
  • Versicherungsschutz (Haftpflicht- und Unfallversicherung)
  • Erstattung von Fahrtkosten u.a. Auslagen
  • Auf Wunsch eine Tätigkeitsbescheinigung

 

Eine Auswahl unserer aktuellen Projekte für Freiwillige finden Sie hier:

Freizeit-Begleitung

Freizeit-Begleitung

Begleitende Freizeitangebote für Seniorinnen und Senioren und Menschen mit Behinderungen

Bereich: Hannoversche WohnAssistenz

Ansprechpartner:
Christine Herbrig
Tel. (0511) 5305-392
christine.herbrig@hw-hannover.de

Ziele und Aufgaben der Einrichtung:
Das Ambulant betreute Wohnen der Hannoverschen Werkstätten plant in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Bauen und Wohnen (GBH) den Aufbau eines Sozialraumprojekts. Herzstück des Angebotes soll das Wohncafé mit dem angegliederten Beratungsbüro werden. Im Wohncafé wird es Angebote zum gemeinsamen Kochen, Mittagessen und Kaffeetrinken geben. Außerdem kann gemeinsam Bingo gespielt und gesungen werden. 

______________________________________________________

Aufgaben der/des Freiwilligen:

Die freiwillig Engagierten sollen Angebote für die Bewohner und Bewohnerinnen des Quartiers entwickeln und durchführen. Hierbei kann es sich um das gemeinsame Kochen und Einnehmen von Mahlzeiten handeln oder aber um gemeinsame Spaziergänge, Spiel- oder Singgruppen, Gymnastik für Senioren und Seniorinnen etc.. Möglich und erwünscht sind regelmäßige Angebote, denkbar sind ebenfalls Einzelaktivitäten für die Bewohnerinnen und Bewohner, Seniorinnen und Senioren. Für die Durchführung der Angebote steht das Wohncafé zur Verfügung.

Zielgruppe: Menschen jeden Alters

Einsatzort: Hannover-Roderbruch

______________________________________________________

Anforderungen an den/die Freiwilligen:
Offenheit und Kommunikationsfähigkeit. Dem Freiwilligen sollte es Spaß machen, Menschen zu motivieren und für unbekannte Aktivitäten zu begeistern. Geduld und Frustrationstoleranz sind von Vorteil.

Zeitbedarf: individuell nach Absprache

Gewünschtes Alter: egal
Geschlecht: egal

______________________________________________________

Leistungen:
Aufwandsentschädigung: Leider nein.

Einarbeitung: Imme Krügel und Henning Orth, Sozialarbeiter der HWA

Versicherung: Ja, Haftpflicht und Unfallversicherung

Betreuerin Internetcafé

Betreuerin Internetcafé

Bereich: Begleitender Dienst

Ansprechpartner:
Christine Herbrig
Tel. (0511) 5305-392
christine.herbrig@hw-hannover.de

Ziele und Aufgaben der Einrichtung:
Die Hannoversche Werkstätten gem. GmbH (HW) ist Träger von Einrichtungen für berufliche und soziale Teilhabe in der Region Hannover. Unsere Aufgabe ist es, Möglichkeiten zu schaffen, damit Menschen mit Behinderung sich persönlich und beruflich weiterentwickeln können. Dies gewährleisten wir durch individuell abgestimmte Angebote in den Bereichen Arbeiten, Wohnen und Gastronomie. In unseren Werkstätten ermöglichen wir individuelle Teilhabe am Arbeitsleben und in der Gesellschaft. Die Hannoverschen Werkstätten beschäftigen etwa 1000 Menschen mit Behinderung aus der Region Hannover. 

______________________________________________________

Aufgaben der/des Freiwilligen:
Medienarbeit ist ein wichtiges Thema in unserer Bildungsarbeit. Der Umgang mit dem Computer gehört dazu. Darum gibt es in unserer Werkstatt ein Internetcafé. Wir suchen Sie, wenn Sie Lust haben unsere Werkstattbeschäftigten beim Surfen im Internet zu unterstützen. Sie sind Ansprechpartner für einfache Fragen rund um die Chancen und Risiken des World Wide Webs. Bei Schwierigkeiten helfen Sie auch ganz konkret. Sie bereiten aber auch bestimmte Themen gezielt vor (z.B. Soziale Netzwerke, Schutz vor Viren, Bilder & Persönlichkeitsrechte…)

Zielgruppe: Menschen jeden Alters mit Erfahrung mit Neuen Medien, Software und Hardware

Einsatzort: Hannover Kleefeld 

______________________________________________________

Anforderungen an den/die Freiwilligen:
Offenheit und Kommunikationsfähigkeit. Dem Freiwilligen sollte es Spaß machen, komplexe Sachverhalte einfach zu erklären. Geduld und Frustrationstoleranz sind von Vorteil. Erfahrungen in der Medienpädagogik wären schön, aber keine Voraussetzung

Zeitbedarf: Montag und Mittwoch, 13:30 bis 15:30 Uhr, bzw einer der beiden Termine

Gewünschtes Alter: egal
Geschlecht: egal
Anzahl: 1-2

______________________________________________________

Leistungen:
Aufwandsentschädigung: Leider nein. 

Betreuer: Norbert Pomorski

Versicherung: Ja, Haftpflicht und Unfallversicherung

"Rasende Reporter"

"Rasende Reporter"

Bereich: Begleitender Dienst

Ansprechpartner:
Christine Herbrig
Tel. (0511) 5305-392
christine.herbrig@hw-hannover.de

Ziele und Aufgaben der Einrichtung:
Die Hannoversche Werkstätten gem. GmbH (HW) ist Träger von Einrichtungen für berufliche und soziale Teilhabe in der Region Hannover. Unsere Aufgabe ist es, Möglichkeiten zu schaffen, damit Menschen mit Behinderung sich persönlich und beruflich weiterentwickeln können. Dies gewährleisten wir durch individuell abgestimmte Angebote in den Bereichen Arbeiten, Wohnen und Gastronomie. In unseren Werkstätten ermöglichen wir individuelle Teilhabe am Arbeitsleben und in der Gesellschaft. Die Hannoverschen Werkstätten beschäftigen etwa 1000 Menschen mit Behinderung aus der Region Hannover.

______________________________________________________

Aufgaben der/des Freiwilligen:

Bei Handicap on Air produzieren Menschen mit und ohne Behinderung jeden Monat eine Radiosendung auf Leinehertz 106,5. Inhaltlicher Schwerpunkt sind soziale und zielgruppenspezifische Themen, dazu gehören Behindertenpolitik, Arbeit, Aus- und Weiterbildung, Sport, Musik und aktuelle Aspekte aus der Region Hannover. In den Redaktionssitzungen bereiten wir die Sendungen vor, recherchieren, interviewen, vermitteln und üben das „Handwerkszeug“ zur Radioarbeit.

Zielgruppe: Menschen jeden Alters mit Interesse an Medienarbeit

Einsatzort: Hannover Kleefeld und Stadtbereich Hannover

______________________________________________________

Anforderungen an den/die Freiwilligen:

Offenheit und Kommunikationsfähigkeit. Dem Freiwilligen sollte es Spaß machen, Menschen zu motivieren und für unbekannte Aktivitäten zu begeistern. Geduld und Frustrationstoleranz sind von Vorteil. Erfahrungen in der Medienarbeit sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung

Zeitbedarf: Redaktionssitzungen jeden 2., 3. und 4. Dienstag im Monat 15:45 bis 17:45 Uhr, weitere Termine nach Absprache

Gewünschtes Alter: egal
Geschlecht: egal
Anzahl: 1-2

______________________________________________________

Leistungen:
Aufwandsentschädigung: Leider nein. Fahrtkosten werden erstattet

Einarbeitung: Durch einen Medienpädagogen

Versicherung: Ja, Haftpflicht und Unfallversicherung

Nähtalent

Nähtalent

Bereich: Einrichtung Hainholz

Ansprechpartner:
Christine Herbrig
Tel. (0511) 5305-392
christine.herbrig@hw-hannover.de

Ziele und Aufgaben der Einrichtung:
Die Hannoversche Werkstätten gem. GmbH (HW) ist Träger von Einrichtungen für berufliche und soziale Teilhabe in der Region Hannover. Unsere Aufgabe ist es, Möglichkeiten zu schaffen, damit Menschen mit Behinderung sich persönlich und beruflich weiterentwickeln können. Dies gewährleisten wir durch individuell abgestimmte Angebote in den Bereichen Arbeiten, Wohnen und Gastronomie. In unseren Werkstätten ermöglichen wir individuelle Teilhabe am Arbeitsleben und in der Gesellschaft. Die Hannoverschen Werkstätten beschäftigen etwa 1000 Menschen mit Behinderung aus der Region Hannover. ______________________________________________________

Aufgaben der/des Freiwilligen:
In unserer Werkstatt Hainholz arbeiten mehrere Gruppen in der Textilverarbeitung. Dort werden Artikel für Sanitätshäuser gefertigt und Wäsche repariert. Auch eigene Produkte wie Kissenhüllen oder Taschen werden hergestellt. Der/die Freiwillige sollte mit einzelnen Mitarbeitern bestimmt Fertigkeiten an der Nähmaschine üben. So sollen auch etwas anspruchsvollere Techniken gelernt werden und bei den Eigenprodukten zum Einsatz kommen

Zielgruppe: Menschen jeden Alters mit Interesse am Nähen

Einsatzort: Einrichtung Hainholz, Emil-Meyer-Str. 16, Hannover

______________________________________________________

Anforderungen an den/die Freiwilligen:
Sie sollten Erfahrung im Umgang mit Nadel und Faden haben und routiniert mit der Nähmaschine zurechtkommen. Eine Ausbildung zum/r SchneiderIn u.ä. ist keine Voraussetzung, wäre aber günstig. Dem/r Freiwilligen sollte es Spaß machen, Menschen zu motivieren und für neue Aufgaben zu begeistern. Geduld und Frustrationstoleranz sind von Vorteil.

Zeitbedarf: gerne 1 x wöchentlich 2-3 Stunden. Mo-Do zwischen 8:00 und 15:30 Uhr

Gewünschtes Alter: egal
Geschlecht: egal
Anzahl: 1

______________________________________________________

Leistungen:
Aufwandsentschädigung: Leider nein. Fahrtkosten werden erstattet

Einarbeitung: durch die Gruppenleitung

Versicherung: Ja, Haftpflicht und Unfallversicherung

Unterrichtsmaterial vorbereiten

Unterrichtsmaterial vorbereiten

Bereich: Berufsbildungsbereich

Ansprechpartner:
Christine Herbrig
Tel. (0511) 5305-392
christine.herbrig@hw-hannover.de

Ziele und Aufgaben der Einrichtung:
Die Hannoversche Werkstätten gem. GmbH ist eine Einrichtung für berufliche Qualifizierung, Teilhabe am Arbeitsleben und an der Gesellschaft. Im Berufsbildungsbereich erhalten Menschen mit Behinderungen eine berufliche Qualifizierung. Diese orientiert sich an den Ausbildungsberufen des allgemeinen Arbeitsmarktes.

______________________________________________________

Aufgaben der/des Freiwilligen:

Sie bereiten das Unterrichtsmaterial für unsere Berufsbildungsbereiche vor. Vordringlich sind die Bereiche Hauswirtschaft und Hausreinigung später sollen auch Holz- und Metallbearbeitung, Gartenbau u.a. folgen. Im engen Austausch mit unseren Arbeitsqualifizierern klären Sie die erforderlichen Inhalte, gliedern den Stoff in Lerneinheiten, sichten Sie das vorhandene Material bzw erarbeiten Sie passendes Arbeitsmaterial. Besonders wichtig ist die bildhafte Darstellung mit Fotos und die Verwendung von einfacher Sprache.

Zielgruppe: Menschen jeden Alters mit Interesse/Kenntnissen an den Themen Hauswirtschaft und Hausreinigung, Gartenbau, Holz- und Metallbearbeitung

Einsatzort: Hannover-Kleefeld

______________________________________________________

Anforderungen an den/die Freiwilligen:

Sie sollten offen und kommunikationsfähig sein, denn die Aufgabe erfordert viel Austausch mit Ar-beitsqualifizierern, Fachkräften und BBB-Teilnehmern. Grundkenntnisse im Umgang mit einer Kamera und in der Arbeit mit dem Programmen Word sind notwendig evtl. ist Bildbearbeitung nützlich

Zeitbedarf: regelmäßig 2-3 mal die Woche mehrere Stunden oder mehr

Gewünschtes Alter: egal
Geschlecht: egal
Anzahl: pro Themenbereich 1 Person

______________________________________________________

Unsere Leistungen:

Aufwandsentschädigung: Leider nein, ggfs. Mittagessen

Einarbeitung: Heike Prüsse, Abteilungsleitung BBB Hauswirtschaft

Versicherung: Ja, Haftpflicht und Unfallversicherung

Logo LAG WfbMLogo: Der ParitätischeLogo  Mosaik inklusiv lebenLogo Special OlympicsLogo: Freiwilligenzentrum HannoverLogo: Kaffee Anna LeineLogo: Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen