Corona Aktuell

Ab dem 1. Oktober 2022 gelten in allen Einrichtungen der Hannoverschen Werkstätten folgende Zugangsregeln:

Ab dem 1. Oktober 2022 gelten in allen Einrichtungen der Hannoverschen Werkstätten folgende Zugangsregeln:

  • Für externe Besucher*innen, Handwerker*innen, Dienstleister*innen, Praktikant*innen (bei einer geringeren Beschäftigungsdauer als drei Monate), Einzelfallhelfer*innen gilt:
    Alle externen Personen müssen vor Betreten der Betriebsstätte einen tagesaktuellen negativen Test vorlegen. Der Test muss in einem Testzentrum erfolgen oder von geschultem Personal durchgeführt und auf der offiziellen Vorlage „Bescheinigung über das Ergebnis eines Antigentests zum Nachweis des Coronavirus SARS-CoV-2“ des Landes Niedersachsen bescheinigt werden. Der Nachweis muss bei dem*der angestellten Mitarbeiter*in vorgelegt werden, der*die die externe Person in Empfang nimmt.
     
  • Für ALLE (Werkstattmitarbeitende, Teilnehmende, Mitarbeitende und externen Personen) gilt:
    In unseren Einrichtungen ist das Tragen eines FFP2-Mundschutzes oder vergleichbar Pflicht. Hiervon ausgenommen sind nur Personen, die aufgrund einer ärztlichen Bescheinigung von der Maskenpflicht befreit sind.

Weitere Beiträge

Nessis-Promitalk mit Carsten Schütte

Mehr erfahren

Die Hannoverschen Werkstätten bei den Nationalen Spiele von Special Olympics Deutschland in Berlin

Mehr erfahren
Aufnahme