Logo Hannoversche Werkstätten
Hintergrund wählen: schwarzer Hintergrund weisser Hintergrund

„Genuss gewinnt“: Hannoversche Kaffeemanufaktur und Galeria Kaufhof unterstützen die Hannoverschen Werkstätten

Kaffeegenießer: Andreas Berndt, Reinhold Fahlbusch und Manfred Willems in der Kaffeemanufaktur

Kabarettist Matthias Brodowy unterstützt die Aktion als Schirmherr
 
Galeria Kaufhof am Ernst-August-Platz und die Hannoversche Kaffeemanufaktur (HKM) veranstalten in der Vorweihnachtszeit vom 1.11. bis 3.11. und vom 29.11. bis 1.12. die gemeinsame Charity-Aktion „Genuss gewinnt“ zugunsten der Hannoverschen Werkstätten.  
Ausgeschenkt wird der Kaffee Rethener Genusswerk, den die Hannoversche Kaffeemanufaktur eigens für die Hannoverschen Werkstätten kreiert hat. Von jedem verkauften Kaffee geht ein Obolus von 50 Cent als Spende an die Werkstätten. Mit dem Geld wird das Hannoversche Werkstätten-Projekt VIA4all zur Teilnahme von behinderten Menschen an der digitalen Welt unterstützt. Kabarettist Matthias Brodowy ist Schirmherr der Benefiz-Aktion. Weitere Persönlichkeiten aus der Stadtgesellschaft unterstützen die gute Sache und verkaufen im Aktionszeitraum Kaffee bei Kaufhof. Dazu zählen Reinhold Fahlbusch, Gründer des Sozialkaufhauses fairKauf; Andreas Stein, Geschäftsführer der Werbeagentur steindesign; Stephan Handwerker, Geschäftsführer der Internationale Schule Region Hannover sowie Vorstandsvorsitzender des Wirtschaftsvereins Pro Hannover Region sowie der Künstler Della. Jeder 30. Käufer einer Tasse Kaffee im Aktionszeitraum erhält einen Genussgutschein der Hannoverschen Kaffeemanufaktur und kann in der Filiale Wunstorfer Straße 33 eine Kaffeespezialität nach Wahl wie Kaffee, Cappuccino oder Latte macchiato genießen. Weitere Gutscheine stiften Galeria Kaufhof und die Hannoverschen Werkstätten. 

„Es ist toll, dass die Hannoversche Kaffeemanufaktur und Galeria Kaufhof unser Projekt VIA4all durch die Benefizaktion unterstützen. Durch die langjährige Kooperation mit der Hannoverschen Kaffeemanufaktur haben wir nicht nur unseren eigenen Kaffee bekommen: Die Kaffeemanufaktur beschäftigt mittlerweile zwei von uns betreute Menschen mit Behinderung in ihrem Café und der Verwaltung. Über diese positive Zusammenarbeit freue ich mich sehr“, sagt Manfred Willems, Geschäftsführer der Hannoverschen Werkstätten.
Auch Reinhold Fahlbusch, FairKauf-Gründer und Stiftungsvorsteher der Johann-Jobst Wagener’schen Stiftung, hat mit Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen positive Erfahrung gemacht: „Behinderte Menschen sind so unterschiedlich leistungsfähig wie wir alle. Darum sollten wir alle Chancen aufspüren und nutzen, sie in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Dann tun wir ihnen und uns Gutes. Wir alle profitieren davon – menschlich wie wirtschaftlich.“    

Durch die Spenden aus dem Kaffeeverkauf wird das Projekt VIA4all unterstützt. Die für sich selbst sprechende Abkürzung steht für Video Interactive & Augmented – und damit für Arbeitsprozess orientiertes, lebenslanges Lernen. Und so funktioniert es: Im Berufsbildungsbereich der Hannoversche Werkstätten gem. GmbH können sich Teilnehmer für verschiedene Qualifizierungsbausteine anmelden. Diese gehören zum Ausbildungsrahmenplan der Hauswirtschaft – zertifiziert von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Mit Hilfe von Lernvideos, Piktogrammen und animierten Grafiken wird dabei die reale Welt um virtuelle Aspekte erweitert und so das Lernen erleichtet. Auch der Einsatz von Tablets und Smartphones ist vorgesehen. Interaktiv begreifen Teilnehmer die Herstellung von Gebäcken, das Servieren von Speisen und Getränken sowie Reinigen und Pflegen von Fußböden, Oberflächen, Räumen und Textilien. Das Projekt VIA4all erhielt 2017 mehrere Auszeichnungen wie den ExzellentPreis in der Kategorie Kooperation der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM). Zum Projekt des Monats kürte das Bundesministerium für Bildung und Forschung VIA4all im April 2017 nach einem Besuch der Bundesministerin bei den Hannoverschen Werkstätten.   

„Mit dem Verkauf unserer mehrfach ausgezeichneten Kaffeekreationen erzielen wir Gewinne. Davon wollen wir den Schwächsten unserer Gesellschaft etwas zurückgeben. Wir unterstützen bereits seit Jahren die Aktion Sonnenstrahl von Frau Schubach-Kasten, spenden mit unserem Aegidius-Kaffee jährlich einem vierstelligen Betrag dem Aegidius-Haus für schwerstkranke Kinder und haben für den Stadt- und Regionssportbund den Vereinskaffee zur Integration von Jugendlichen kreiert. Zusätzlich verkaufen wir in diesem Jahr Kaffee für die HAZ Weihnachtshilfe auf dem Kröpcke. Die jetzige Unterstützung der Hannoverschen Werkstätten mit dem Kaffeeverkauf bei Galeria Kaufhof ist dabei ein weiterer Baustein in unserer nachhaltigen Unternehmensstrategie“, betont Andreas Berndt, Geschäftsführer der Hannoverschen Kaffeemanufaktur. 

 

Quelle: Hannoversche Kaffeemanufaktur

 

Logo LAG WfbMLogo: Der ParitätischeLogo  Mosaik inklusiv lebenLogo Special OlympicsLogo: Freiwilligenzentrum HannoverLogo: Kaffee Anna LeineLogo: Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen